Übersicht über verschiedene Darstellungsstandards

HTML

HTML ist eine clientseitige Skriptsprache, d.h. eine die vom Browser des Surfers interpretiert wird. Sie ist textbasierend und recht gut komprimierbar. Einige Webserver haben standardmäßig eine Komprimierung aktiviert um den Traffik gering zu halten. Entpackt wird der HTML-Code dann vom Browser. Vergleicht man HTML mit anderen Darstellungsstandards, dann kann man sehen, dass die Dateigröße auch unkomprimiert recht gering ist.

HTML kann von allen Webbrowsern und auch einigen anderen Programmen interpretiert werden. Die Schwächen von HTML liegen in der Uneinheitlichkeit des Syntax und die fehlende Unterstützung von Animationen.

XHTML

XHTML basiert auf HTML und hat damit einen sehr ähnlichen Syntax. Diese Skriptsprache wird ebenfalls vom Browser des Surfers interpretiert, sofern dieser über einen XHTML-Browser verfügt. Das scheinbar Neue an XHTML gegenüber HTML ist die Erweiterbarkeit (x für extensible). In XHTML hat man allerdings die meisten Layoutdefinitionen abgeschafft, stattdessen wird auf eine separate CSS Datei verwiesen. Auch andere Inhalte wie Vektorgrafiken oder mathematische Formeln müssen separat eingebunden werden. Unter dem Strich gesagt ist XHTML eine Art von Modeerscheinung die nur eine schwer begründbare Existenzberechtigung hat aber dennoch trendartig ins World Wide Web eingezogen ist.

Flash

Die programmiersprache Flash wurde speziell zur Darstellung von Animationen gemacht. Wie oben erwähnt, ist dies ein Schwachpunkt von HTML. Flash und HTML haben allerdings vom Syntax und Aufbau her kaum Ähnlichkeiten.

Während HTML vom Browser interpretiert wird, muss der Quellcode von der Flashanimation zunächst kompiliert werden und dann vom Flashplugin verarbeitet werden. Da es sich um ein Plugin handelt, also einen Zusatz für den Browser, kann man sich als Webmaster nicht darauf verlassen, dass dieses auf dem Computer des Besuchers vorhanden ist.

Darstellungen mit Flash sind in der Dateigröße vergleichsweise groß.

CSS

Die in HTML einbindbaren CSS-Dateien enthalten in der Regel lediglich Definitionen wie bestimmte Objekte aussehen sollen. Nicht aber wieviele vorhanden sind, welche Texte vorhanden sind, etc. In CSS lassen sich also für Gruppen von Objekten, die ein ähnliches oder gleiches Erscheinungsbild haben, das Aussehen auslagern, so dass es nur 1 mal definiert werden muss aber dann mehrmals verwendet werden kann.

CGI/Perl/PHP

Mit diesen Skriptsprachen kann man nichts darstellen. Man kann zwar Texte ausgeben, aber nicht formatieren etc. Sie sind primär dafür da um Hintergrundberechnungen zu machen. Zum Beispiel Datenbankzugriffe, Zahlen zusammenrechnen etc.