Webseiten druckerfreundlich gestalten

Die Einschränkungen, die Drucker mit sich bringen, sind
  • zum Teil können sie nur schwarz/weis und Grautöne darstellen
  • jeder cm² Farbe/Schwärze kostet Geld
  • kontrastarme Bilder oder ein kontrastarmes Design kann nicht gut dargestellt werden
  • die Papierfarbe ist zwar meistens weis, man kann sich aber nicht darauf verlassen.

schwarz/weis-Drucker

Man möchte vermutlich nur ungern auf Farben in seinem Design verzichten, es gibt allerdings ein paar Tricks, wie man das Design dennoch schwarz/weis-Drucker-freundlich gestalten kann. Auch Farben können ja von einem schwarz-weis/Drucker ausgedruckt werden. Aber eben als Grauton. Hellgrün wird zum Beispiel ein mittlerer Grauton, hellblau hingegen fast unlesbar. Dunkelblau hingegen wird ein dunkler Grauton und ist damit auf weisem Hintergrund gut lesbar. Es empfielt sich also dunkle Farben und einen möglichst weisen Hintergrund zu verwenden. Hintergründe mit einer mittleren Helligkeit geben auf einer ausgedruckten Webseite eine rießige graue Fläche - macht den Toner leer und die Schrift unleserlich.

Papierfarbe

Das weise Papier ist gang und gäbe. Für besondere Anlässe verwendet man allerdings des öfteren auch farbiges Papier. Wenn Ihre Webseite einen weisen Hintergrund hat, wird beim Drucken an den Drucker die Information geschickt, an der weisen Stelle nicht zu drucken. Wenn allerdings die Bilder auf Ihrer Webseite zum Beispiel irgendein Symbol darstellen und einen weisen Hintergrund besitzen, dann würde ein Farbdrucker, diesen weisen Hintergrund ausdrucken. Das bedeutet weise Farbe auf weisem Hintergrund. Ist zwar nicht sichtbar, macht aber die Patronen leer. Noch schlimmer ist es, wenn man die Webseite auf farbigem Papier ausdruckt. Dann ist nämlich um das Symbol ein weiser Hintergrund.

Tipps: Datenrettung